Wenn morgen mein letzter Tag wäre – Gedenken an Hans Christian

Am StrandHans Christian ging es schlecht in der letzten Zeit. Letzten Donnerstag hatten unser Hausarzt und ich beschlossen, ihn ins Krankenhaus zu bringen, um ihn untersuchen zu lassen.

Am Freitag schaffte ich es in letzter Minute, im Fischladen am Hafen frischen Fisch einzukaufen. Später weckte ich meinen Mann und wir fuhren hinunter in die Küche. Er mochte heute keinen Sherry, mit dem wir bisher jeden Abend „auf den schönen Tag“ angestoßen hatten. So stießen wir am Freitag mit einem Glas Wasser an.

Dann bereitete ich das Abendessen – lecker gebratenes Dorschfilet, Kartöffelchen und Gurkensalat. Wir hörten Musik und aßen bei Kerzenschein in schöner Atmosphäre. Obwohl er in letzter Zeit kaum noch schlucken konnte, genoss er das leckere Abendessen.

Und mir kam der Titel eines Buches von Ulrike Scheuermann in den Sinn: „Wenn morgen mein letzter Tag wäre – So finden Sie heraus, was im Leben wirklich zählt“.

Ich dachte mir, dafür brauche ich kein Buch – denn ich hatte intuitiv das Richtige getan. Schön gekocht und mit ihm in harmonischer Atmosphäre zusammen gesessen. Ich hatte ihn früh ins Bett gebracht, weil er am Samstag ins Krankenhaus sollte.

Dann hatte ich einen gemütlichen Abend bei einem Glas Rotwein und Kerzenschein auf dem Sofa verbracht. Unsere Berner Sennenhündin Senta lag mit auf dem Sofa und schmuste wie noch nie. So ein Hund spürt einfach, was los ist. Wir schauten uns die NDR-Talkshow an und ich ging zufrieden ins Bett.

Ich dachte daran, einen Blog zu dem Thema zu schreiben. Aber es war doch gar nicht Hans Christians letzter Tag – dachte ich. Im Krankenhaus erfuhr ich nach der Aufnahmeuntersuchung, dass er sofort auf die Intensivstation musste.

Dort ist er heute Abend verstorben.

Ich bin so froh, dass wir den letzten Abend zu Hause so schön verbracht haben.

2015-10-21T07:27:29+00:00 10.02.2014|Abschied, Erinnerung|61 Comments

61 Comments

  1. Birgit Osburg 10. Februar 2014 at 22:57 - Reply

    Liebe Beate,

    nach dieser traurigen Nachricht wünsche ich Dir ganz viel Kraft und Stärke für die nächste Zeit. Fühl Dich einfach in den Arm genommen.
    Ich durfte Hans-Christian ja kurz kennenlernen und konnte erahnen was Euch verbindet. . Ihm Wünsche ich einen guten Weg in eine andere Welt und das Ihr Euch eines Tages wieder begegnen dürft.
    Mag Dir Senta viel Trost spenden und wenn Du etwas brauchst, erzählen oder schweigen möchtest melde Dich gerne.
    Alles Liebe Birgit

  2. Dr. Beate Forsbach
    Dr. Beate Forsbach 10. Februar 2014 at 22:59 - Reply

    Danke!!

  3. Lydia und Rainer Winkel 10. Februar 2014 at 23:11 - Reply

    Liebe Frau Forsbach!
    Es denken an Sie und Ihren lieben Hans-Christian LyRa Winkel.

  4. Birgit Wohler 10. Februar 2014 at 23:17 - Reply

    Liebe Beate,
    ich bin tief erschüttert und sehr traurig über diese Nachricht!
    Ich kann Deinen Schmerz nicht lindern, den Du empfindest. Alles was ich tun kann, ist mit Dir zu fühlen und in Gedanken in dieser schweren Zeit bei Dir zu sein.
    Alle Worte der Anteilnahme können dir sicherlich im Moment nicht über den schweren Verlust hinweghelfen.
    Tief berührt möchte ich dir mein Beileid ausdrücken.
    Deine Birgit

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 10. Februar 2014 at 23:20 - Reply

      Danke, liebe Birgit!

      Für alle Fehmaraner:
      Hans Christians Beerdigung ist am Freitag um 13.30 Uhr in der Kirche St. Petri in Landkirchen.

  5. Birger 10. Februar 2014 at 23:44 - Reply

    Hallo Frau Forsbach. Ich habe ihren Mann garnicht persönlich kennengelernt, aber aus ihren Erzählungen habe ich mitbekommen, dass sie eine tolle Zeit miteinander verbracht haben. Es tut mir wahnsinnig leid, was nun passiert ist. Ich bin trotzdem froh, dass sie hier auf Fehmarn gelandet sind, genau wie ich mit meinen Mädels und hoffe, sie bleiben uns treu. Unser ganzes Mitgefühl gilt ihnen. Inselgruß. Birger

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 11. Februar 2014 at 00:03 - Reply

      Danke, lieber Birger!
      Aber ja, hier bin ich zu Hause, hier bleibe ich.
      Liebe Grüße, Beate

  6. Martina Weissing 10. Februar 2014 at 23:51 - Reply

    Liebe Frau Forsbach,

    Auch ich möchte Ihnen mein Beileid aussprechen. Ich las es eben und ich wünsche Ihnen viel Kraft für die kommende Zeit. Sei es ein Trost dass Sie Hans-Christian durch Ihre Liebe, Pflege und vorbildliche Fürsorge, gerade auch in der Zeit der Krankheit, noch ein schönes Leben bereitet haben. Er durfte die letzten Jahre auf Fehmarn verbringen. Dort, wo Sie sich beide immer am wohlsten gefühlt haben.

    Martina

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 11. Februar 2014 at 00:05 - Reply

      Danke Martina,
      ja, Hans Christian war immer gerne auf Fehmarn.
      Heute ist er ganz nah am Ostseestrand gestorben.
      Liebe Grüße, Beate Forsbach

  7. Geiger 11. Februar 2014 at 00:10 - Reply

    Hallo liebe Beate,
    Wolfgang und ich durften Euch vor einiger Zeit auf Fehmarn kennenlernen.
    Seitdem verfolgen wir all Deine mails und Blogs sehr aufmerksam.
    Deine Nachricht hat uns sehr erschüttert
    Wir sind in Gedanken bei Dir und wünschen Dir Kraft und viele Freunde , die Dir beistehn können.
    Herzliche Grüße von Lilo und Wolfgang Geiger

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Februar 2014 at 13:04 - Reply

      Danke! Ich erinnere mich noch gerne an unser Treffen am Südstrand!
      Liebe Grüße, Beate

  8. Monika Bidler 11. Februar 2014 at 00:36 - Reply

    Liebe Beate,
    Du hast mein tiefstes Mitgefühl und ich wünsche Dir
    Kraft und Mut,
    Gott hat Dir noch einen so schönen gemeinsamen Tag
    geschenkt, obwohl der weiße Engel schon in der Nähe
    war.

    Einschlafen dürfen,
    wenn man müde ist,
    und eine Last fallen lassen,
    die man sehr lange
    getragen hat,
    das ist eine wunderbare
    Sache.

    Eine liebe Umarmung für Dich
    Deine Monika

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Februar 2014 at 13:06 - Reply

      Liebe Monika,
      danke für Deine lieben Worte.
      Heute glaube ich, dass Du Recht hattest.
      Es war der Abend vor Hans Christians letztem Tag – die Geräte auf der Intensivstation haben das nur noch etwas verlängert.
      Er hat lange eine schwere Last getragen und wollte uns nicht alleine lassen. Nun durfte er einschlafen, und ich glaube, das war wirklich bereits am ersten Tag im Krankenhaus.

      Danke für Deine liebe Anteilnahme!
      Deine Beate

  9. Wolf Kalipp mit Familie 11. Februar 2014 at 00:45 - Reply

    Liebe Beate,

    „Lange stand ich vor der schmalen Holzbrücke,
    die sich mit ihrem sanften Bogen spiegelte.
    Es war eine Brücke zum Hin- und Hergehen,
    hinüber und herüber. Einfach so,
    des Gehens wegen und der Spiegelungen.

    Die Trauer ist ein Gang hinüber und herüber.
    Hinüber, dorthin, wo man mit ihm war.
    Alle die Jahre des gemeinsamen Lebens.

    Und dieses Hin- und Hergehen ist wichtig.
    Denn da ist etwas abgerissen.
    Die Erinnerung fügt es zusammen, immer wieder.
    Da ist etwas verloren gegangen.
    Die Erinnerung sucht es auf und findet es.
    Da ist etwas von einem selbst weggegangen.
    Man braucht es. Man geht ihm nach.

    Man muss es wiedergewinnen, wenn man leben will.
    Man muss das Land der Vergangenheit erwandern,
    hin und her, bis der Gang über die Brücke
    auf einen neuen Weg führt.“
    (Jörg Zink)

    In herzlichem Gedenken an Hans Christian – Du hast einen wertvollen Menschen aus Deiner Mitte verloren – sei dennoch glücklich darüber, was Du durch ihn gewinnen durftest.

    In Verbundenheit grüßt Dich Dein Wolf mit Karola und Kindern

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Februar 2014 at 13:08 - Reply

      Dabke, lieber Wolf, für diese schönen Worte.
      Die Bedeutung des Gedichtes wird mir erst allmählich bewusst.
      Noch gehe ich hin und her ohne Ziel.

      Liebe Grüße
      Deine Beate

  10. Birte 11. Februar 2014 at 06:57 - Reply

    Liebe Beate,
    gerade eben lese ich deinen Blog und freue mich über schöne Zeilen von dir.
    Dann lese ich, dass Hans-Christian sanft entschlafen ist. Es tut mir sehr leid.
    Fühle dich gedrückt und sei dankbar für die gemeinsame Zeit mit Hans-Christian.
    Ich wünsche dir für die kommenden Tage viel Kraft. Senta wird dich dabei unterstützen. Tiere sind so grosse Seelentröster.
    Mit traurigen Grüssen
    Birte

  11. Ulla Wies 11. Februar 2014 at 07:08 - Reply

    Liebe Beate, schon immer habe ich Deine Liebe für Dein Leben bewundert. Du Hast Deinem Mann so viel gegeben und Senta war immer dabei. Das Du die letzten Stunden für Euch so schön gemacht hast , wird Dir immer in Erinnerung bleiben. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft. Aber ich freue mich aber auch für Dich

    • Ulla Wies 11. Februar 2014 at 07:13 - Reply

      entschuldige , es wurde zu früh gesendet. Ich wollte Dir sagen, ich freue mich auch für Dich das Senta bei Dir ist!!!! Alles Liebe und Gute!!

  12. Anne 11. Februar 2014 at 08:19 - Reply

    Liebe Beate!

    Mein Mitgefühl kann ich nur in Worte fassen, aber Du wirst sicher wissen, dass es aus dem Herzen kommt. Wenn zwei Menschen so eng verbunden waren, dann ist der Verlust der einen Hälfte , als wenn ein Stück des eignenen Seins gegangen wäre. Aber es gibt auch die andere Seite. Die Seite Deines Mannes, der sich jahrelang gequält hat, immer in der Hoffnung, dass es besser werden könnte.
    Jetzt hat er losgelassen und hat seinen Frieden gefunden und ich weiß, Du hast Die Kraft und die Stärke, ihm seine Ruhe zu gönnen.
    Meine Gedanken sind an Deiner Seite
    Anne

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Februar 2014 at 13:10 - Reply

      Danke, liebe Anne, für Deine mitfühlenden Worte.
      Es waren lange Jahre der Qual, aber es waren immer schöne und glückliche Zeiten.
      Liebe Grüße, Beate

  13. Gabi 11. Februar 2014 at 08:40 - Reply

    Liebe Beate, es hat mich sehr traurig gemacht zu hören, dass Hans-Christian verstorben ist. Aber er weilt zwar nicht mehr unter uns auf dieser Welt sondern ist vorausgegangen in eine andere. Er wird auch immer noch bei Dir sein und sich freuen wenn Du Dich freust, traurig sein wenn Du traurig bist. Du wirst es spüren – dieses Gefühl. Ich wünsche Dir viel Kraft diese Leere zu verstehen.
    Wir sind in Gedanken bei Dir. Gabi, Christina und Mario

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Februar 2014 at 13:11 - Reply

      Liebe Gabi,
      danke für Deine schönen Worte. Noch spüre ich die Leere kaum, nur am Morgen, wenn Senta wieder nachschaut, ob Herrchen nicht doch in seinem Bett ist, damit sie ihn anstupsen kann. Dann weinen wir beide einige Tränen, aber er ist noch da!
      Liebe Grüße, auch an Christina und Mario!
      Deine Beate
      PS: Ich bin sicher, dass wir eines Tages wieder zu Euch kommen!

  14. Christa D. Schäfer 11. Februar 2014 at 08:40 - Reply

    Eben noch im Leben – voll mittendrin
    So fühlbar nah – grad‘ noch vorhin
    Ganz selbstverständlich – wie das so ist
    Es kam alles anders – jetzt schmerzlich vermisst.

    Mit diesem Gedichtanfang von Heidi Schwenkow möchte ich dir mein herzlichstes Beileid aussprechen. Ich durfte Hans Christian vor einiger Zeit kennen lernen und weiß, wie eng ihr im Herzen beieinander gewesen seid.

    Darum viel Kraft für dich
    und alles Gute für Senta und dich

    wünscht dir Christa

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Februar 2014 at 13:13 - Reply

      Danke, liebe Christa – das Leben hatte sich reduziert auf Weniges, aber wir hatten immer glückliche Stunden. Die schlimmen Momente vergisst man zum Glück am schnellsten.
      Liebe Grüße, Beate

  15. Stella Cornelius-Koch 11. Februar 2014 at 09:03 - Reply

    Liebe Frau Forsbach,

    auch mich hat die Nachricht vom Heimgang Ihres Mannes tief bewegt, und ich möchte Ihnen auf diesem Wege mein herzliches Mitgefühl aussprechen! Ich konnte Ihren Mann ja leider nicht persönlich kennenlernen (bei meinem Besuch nur leise hören). Aus Ihren Erzählungen ist mir aber sehr schnell klar geworden, wie viel Liebe Sie beide verbindet. Seien Sie auf diesem Wege umarmt. Vielleicht ist es Ihnen ein Trost zu wissen, dass es ihm jetzt gut geht und dass er immer bei Ihnen sein wird. Schön, dass Sie Ihre wunderbare Senta an Ihrer Seite haben. Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und Zuversicht!
    Ihre Stella Cornelius-Koch

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:42 - Reply

      Danke, liebe Frau Cormelius-Koch, die Liebe gibt mir die Kraft und Zuversicht, mein Leben weiter so glücklich zu leben, wie wir es immer getan haben.
      Liebe Grüße, Beate Forsbach

  16. Hoffmann Wolfgang 11. Februar 2014 at 10:20 - Reply

    Liebe Frau Dr. Forsbach,

    Ihre Nachricht hat mich sehr betroffen gemacht. Ich habe in der Zeit, seit der ich mit Ihnen per E-Mail Kontakt habe, erfahren, wie sie Beide in Liebe verbunden waren. Wir denken an Sie und wünschen Ihnen viel Kraft, Ihren Weg durch die Trauer zu gehen.

    Lydia Hoffmann – Weider
    Wolfgang Hoffmann

  17. Helga 11. Februar 2014 at 10:24 - Reply

    Liebe Beate,
    tief bewegt lese ich die Nachricht vom Tod Hans-Christians.
    Mir fehlen die Worte – es bleibt mir nichts als Dir meine aufrichtige Anteilnahme auszusprechen.
    Ich wünsche Dir viel Kraft.
    Fühl Dich umarmt – meine Gedanken sind bei Dir auf der Insel.

    Helga

  18. Ruth de Castro 11. Februar 2014 at 10:32 - Reply

    Meine liebe Beate,

    Deine Nachricht über den Tod von Hans Christian hat uns tief erschüttert.
    Wir durften Euch Beide als liebenswerte Menschen kennen lernen.
    Ich kann es kaum in Worte fassen und möchte Dich einfach lieb in den Arm nehmen. Wir wünschen Dir viel Kraft für Deinen schweren Weg.

    Unsere aufrichtige Anteilnahme, Ruth und Saul.

  19. Eveline Ruth Kollenberg 11. Februar 2014 at 10:39 - Reply

    Unser herzliches Beileid und viel Kraft für den schweren Weg alleine.

    Rolf und Eveline Kollenberg

  20. Helga Ehrhardt 11. Februar 2014 at 11:32 - Reply

    Liebe Beate,
    tief bewegt lese ich die Nachricht vom Tod Hans-Christians.
    Mir fehlen die Worte – es bleibt mir nichts als Dir meine aufrichtige Anteilnahme auszusprechen.
    Ich wünsche Dir viel Kraft.
    Fühl Dich umarmt – meine Gedanken sind bei Dir auf der Insel.

    Helga

  21. Marianne-Melly Köhler 11. Februar 2014 at 11:33 - Reply

    Liebe Beate,
    ich empfinde Traurigkeit, ich nehme Dich herzlich in den Arm und versuche Dir
    aus der Ferne Trost zu geben.
    Soviel ich mitbekommen habe, hattest Du mit Hans-Christian eine sehr schöne und ausgefüllte Zeit, dass muss Dir jetzt über den Verlust des geliebten Menschen
    hinweg helfen. Es ist doch schön, dass Euer Zusammenleben mit einem netten Abend endete, daran sollst Du immer denken.
    In lieber Umarmung, Melly

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:44 - Reply

      Danke, liebe Melly, ja es ist schön und sehr tröstlich, dass wir nach den schlimmen Tagen einen so schönen letzten Abend erleben durften.
      Liebe Grüße, Beate

  22. Edith Simonis 11. Februar 2014 at 12:21 - Reply

    Hallo Beate,
    sehr betroffen und noch ganz unter dem Eindruck Deiner traurigen Nachricht,
    ist es schwer die richtigen Worte zu finden.
    Der Engel, der am Freitag für Euch beide da war, hat Dich geleitet. So konntet Ihr
    noch wunderschöne Stunden miteinander verbringen.
    Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die
    Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.
    Und die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten.

    Unsere aufrichtige Anteilnahme
    Edith & Gerhard Simonis

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:45 - Reply

      Liebe Edith, lieber Gerhard,
      danke für diese schönen Worte. Ja, der Engel hat uns geleitet in diesen letzetn Tagen. Und die Liebe bleibt …
      Herzliche Grüße, Beate

  23. Marina Kienitz 11. Februar 2014 at 14:53 - Reply

    Liebe Frau Forsbach!
    Mein herzliches Beileid in diesem traurigen Moment und viel Kraft und Mut für die nächste Zeit. Es ist schwer, die richtigen Worte in so einer Situation zu finden. Ich weiß, wie sehr Sie Ihren Mann geliebt haben. Sie haben während seiner Krankheit versucht, ihm das Leben so schön wie möglich zu gestalten.
    Niemals geht man so ganz, irgendwas von dir, bleibt hier.
    Herzliche Grüße
    Marina Kienitz

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:46 - Reply

      Danke, liebe Frau Kienitz, ja, es bleibt das Wesentliche von einem Menschen für immer bei einem.
      Herzliche Grüße, Beate Forsbach

  24. Krafczyk Ottilie 11. Februar 2014 at 20:07 - Reply

    Liebe Beate
    Jetzt lese ich dein Blog und diese Nachricht hat uns beide sehr geschockt.Noch vor paar Wochen war doch alles so gut. Du warst so voller Hoffnung.
    Ja, das Leben ist so wie es ist. Wir müssen es so annehmen.
    Liebe Beate wir verbinden uns mit deinem Schmerz.. Es ist traurig, aber du musst jetzt stark sein. Du warst für ihn eine wunderbare Ehefrau und hast verstanden das Leben deines geliebten Mannes so gut zu gestallten, das er seine schwere Zeit bei dir sein konnte. Das ist war eine Herzleistung, die nicht jeder machen könnte.

    Wir sind bei dir mit unseren Gedanken

    In tiefer Verbundenheit

    Tilli und Bruno

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:47 - Reply

      Danke, liebe Tilli und lieber Bruno,
      für Eure Anteilnahme. Ihr habt ihn ja noch kennenlernen dürfen und ich denke gerne an unseren schönen gemeinsamen Ausflug zum Flora-Café zurück.
      Alles Liebe, Beate

  25. Bettina Latt 11. Februar 2014 at 20:29 - Reply

    Liebe Beate,
    wir sind tief betroffen von dieser traurigen Nachricht. Du hast Dich so aufopfernd um Deinen Mann gekümmert und gerade die letzten Jahre auf Fehmarn und insbesondere mit Senta waren für Euch beide eine wunderschöne Zeit, die Du sicher nie vergessen wirst. Gut, dass Ihr noch einen so schönen gemeinsamen Abend hattet. Das ist viel wert.
    Wir wünschen Dir für die kommende Zeit ganz viel Kraft. Senta ist bei Dir und wird Dir in dieser schweren Zeit ein wenig helfen.
    Unser aufrichtiges Beileid
    Jens und Bettina

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:48 - Reply

      Danke, liebe Bettina und lieber Jens,
      für Eure Anteilnahme. Ihr konntet ja ein wenig miterleben, wie es hier bei uns immer schlechter wurde. Trotzdem haben wir schöne Stunden gemeinsam erlebt, auch mit Euch – ich denke noch gerne an meinen letzten Geburtstag!
      Senta und ich, wir trösten uns gegenseitig.
      Liebe Grüße, Beate

  26. Margret Tekolf 13. Februar 2014 at 18:42 - Reply

    Liebe Beate
    wenn Trauer dein Herz erfüllt dann lass dich von der Liebe umfangen und von deinen Erinnerungen trösten,
    Lass dich von der Hoffnung führen und von den Menschen begleiten die dir in dieser Zeit besonders nahe sind.
    Es wird Stille sein und Leere aber auch dankbare Erinnerung an den Menschen den du geliebt hast.
    In Gedanken bin ich bei dir und umarme dich, deine Margret

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:49 - Reply

      Danke, liebe Margret, für Deine lieben Worte!
      Herzliche Grüße, Deine Beate

  27. Elvira Behnk 14. Februar 2014 at 20:10 - Reply

    Liebe Beate,

    eine schöne aber traurige Geschichte, dachte ich, als ich Deine Zeilen las. Leider ist sie Wirklichkeit und Heute war sicher ein sehr schwerer Tag für Dich. –
    Doch Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren und die Gedanken der Erinnerung bilden eine Brücke über das Leben hinaus.
    Ich wünsche Dir viele positive Gedanken im Rückblick auf Deine Zeit mit Hans-Christian.
    Elvira

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 25. Februar 2014 at 09:50 - Reply

      Danke, liebe Elvira, das sind die schönsten Geschichten, die das Leben schreibt. Vielleicht werde ich sie eines Tages aufschreiben – dieser Blog ist ja schon der Beginn und für mich eine große Hilfe.
      Liebe Grüße, Beate

  28. Flora von Bistram 16. Februar 2014 at 01:13 - Reply

    Liebe Beate,

    Abschied nehmen, von einem Menschen, mit dem man viele Straßen des Lebens gegangen ist, mit dem man die Bücher der Jahre beschrieb, ist immer ein schweres Angehen, aber es kann auch ein frohes Ausklingen sein, wenn man weiß, dass es ein friedliches Gehen war.
    Wir haben uns nie gesehen, doch habe ich Euch beide so viele Jahre schon begleitet, Eure Urlaube miterlebt, Eure Umzüge und das Ankommen dort, wo nun Euer Heim ist. Ich erlebte mit, wenn Ihr gekämpft habt, wenn Ihr Freude hattet.

    Nun kommt der Teil des Lebens, in dem Du Dich um Dich kümmern musst.
    Unendliche Erinnerungen werden wieder und wieder bei den kleinsten Anlässen aufsteigen und trotz des Verlustschmerzes wird ein Lächeln durch Deine Seele gehen.
    Senta ist Dir eine treue Begleiterin geworden und auch sie wird noch eine ganze Zeit nach Hans-Christian suchen.

    Ich wünsche Dir den inneren Frieden und die Freude immer wieder erleben zu können, wie Ihr sie oft miteinander teilen konntet.

    Alles Liebe
    Flo

    Letzter Abschied

    Welch ein hartes, wehes Beben,
    welche Macht und doch so still,
    als ob Schmetterlinge schweben,
    wenn die Seele weinen will.

    Deine bleichen Lippen schweigen,
    sagen nie mehr zärtlich „Du“
    Deine schönen warmen Augen
    zwinkern mir nun nie mehr zu.

    Sonnenstäubchen tanzen Reigen
    auf dem Bett und an der Wand,
    Flöten höre ich und Geigen –
    lausche ihnen wie gebannt.

    Schluchzend nehm ich deine Hände
    hab sie inniglich geküsst.
    Stehe vor des Leben Wende
    weil du still gegangen bist.

    Der Himmel öffnet weit die Tür,
    denn deine Seele will nach Haus,
    und tränenblind steh ich vor dir-
    doch lasse ich sie still hinaus.
     
    FloravonBistram
    Das Gedicht schrieb ich vor Jahren für meinen Gefährten

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 16. Februar 2014 at 06:26 - Reply

      Liebe Flo, mit diesem Gedicht hast Du mir heute am frühen Sonntagmorgen eine große Freude gemacht.
      Genauso war es bei uns.
      Danke!
      Alles Liebe, Beate

  29. Ingrid Norz 30. März 2014 at 03:25 - Reply

    Liebe Beate!

    Mein aufrichtiges Beileid zum Tod von Hans-Christian. Er ist von Dir liebevoll gepflegt worden und hat bis zuletzt durch dich ein normales, und ich denke, auch ein zufriedenes Leben führen können. So wie Du über seine Todestag berichtest, ging es schnell und ohne Leiden für ihn zu Ende. Das bestätigt mich in der Annahme, dass er „gerne“ gehen wollte. – Es war einfach die Zeit gekommen, wie sie für uns alle kommen wird. Das sollte ein großer Trost sein für Dich. Du hast alles getan und viel mehr !!!! Durch seine lange Krankheit konntest Du auch langsam immer mehr Abschied nehmen von der Persönlichkeit, die Du von früher kanntest, als er noch gesund war. Nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt und es warten andere Aufgaben auf Dich. Du bist stark – ich weiß es! Die Erinnerungen gehen nicht weg und bleiben für immer. Die Trauer bleibt nicht immer, sie geht wieder weg. Und dann bist Du wieder bereit für neue Aufgaben.
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und grüße bitte Hans-Christian von mir, wenn Du seine Grabstätte besuchst.

    In Erinnerung an die sehr intensive Zeit in Seefeld
    Ingrid Norz

  30. Dr. Beate Forsbach
    Dr. Beate Forsbach 31. März 2014 at 09:44 - Reply

    Liebe Ingrid,

    danke für Deine Anteilnahme. Ich erinnere mich noch gut an diese Zeit in Seefeld, zu Beginn von Hans Christians Erkrankung. Ich weiß, welche Mühe Du Dir gegeben hast, ihm die Angst vor dem Fallen zu nehmen. Er ist damals noch die Treppe bis in den zweiten Stock hinauf gestiegen.

    Wir waren voller Hoffnung – und ich habe mir damals vorgenommen, unser Leben so zu gestalten, dass er immer gut leben konnte. Auch am Schluss war ich noch voller Hoffnung, bis ich dann das Unabänderliche akzeptieren musste.

    Ja, Du hast Recht, die Erinnerungen bleiben und werden sogar im Laufe der Zeit wieder viel lebendiger.

    Ich habe ihn gestern von Dir gegrüßt, als ich die dreizehn Rosen zu unserem Hochzeitstag auf sein Grab brachte.

    Liebe Grüße von der Ostsee nach Seefeld
    Beate

  31. Marion 8. Februar 2017 at 19:10 - Reply

    Es ist schön zu lesen, wie liebevoll Sie sich immer und überall an ihren Mann erinnern. So ist er ein Teil dieser virtuellen Fangemeinde geworden. Danke fürs Teilen ❤️ herzliche Grüsse von Marion Hahn

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 8. Februar 2017 at 20:51 - Reply

      Liebe Frau Hahn,

      danke für den Kommentar in diesem schon älteren Blogartikel. Ja, die Erinnerung ist immer da – und so bleibt der verstorbene Mensch auch noch bei uns.

      Herzliche Grüße
      Beate Forsbach

  32. Andreas Glock 8. Februar 2018 at 03:38 - Reply

    Liebe Beate,

    auch fast 4 Jahre „danach“ berühren mich Deine Worte.

    Ich finde es klasse, wie Du Dein Leben meisterst.

    Schön, daß Senta bei Dir ist.

    Alles Liebe

    Andreas Glock

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 9. Februar 2018 at 21:32 - Reply

      Danke, lieber Andreas Glock,

      für Deinen lieben Kommentar.

      Morgen jährt sich nun der Todestag meines geliebten Hans Christian zum 4. Male.
      Senta ist immer da und ein großer Trost für mich.

      Liebe Grüße

      Beate

Leave A Comment