Vierter Advent

IMG_5795Vor zwei Tagen, Freitag: Die letzte Weihnachtspost ist verschickt, der letzte Verlagsvertrag für nächstes Jahr abgeschlossen. Am Nachmittag war ich mit Birgit Wohler im Café Jedermann zum Klönschnack „In Memoriam“- das war sehr wohltuend nach dem Stress der letzten Tage und Wochen. An Hans Christians Geburtstag habe ich immer zum Kaffeetrinken bei uns zu Hause eingeladen, vor allem die, die uns beigestanden haben. Birgit war stets dabei gewesen. Und so genossen wir beide die schönen Stunden im Café – natürlich mit Stachelbeer-Baiser-Torte und einem Prosecco.

Am Vorabend hatte ich nochmal meinen Blogbeitrag zu Hans Christians letztem Geburtstag gelesen, die Fotos vom letzten Jahr angeschaut – dann war es doch Mitternacht geworden und ich stellte den Link zu dem Blog bei Facebook ein:
„In Memoriam Hans Christian 19.12.1937 – 10.2.2014“.

Liebe Freunde hatten angerufen, andere geschrieben, und eine Freundin hatte mir eine wunderschöne Rose gebracht. Denn dieser Tag, der 19. Dezember, Hans Christians 77. Geburtstag, war wirklich der bisher schwierigste Tag von all den „besonderen Tagen“ ohne Hans Christian. Es schien, als hätte Senta das Besondere dieses Tages gespürt, sie knabberte mit Freude die Weihnachtsleckerli aus dem 19. Tütchen von unserem Adventskalender.

Ich ließ Hans Christians Geburtstag ausklingen mit dem Abendessen, dem „Kleinen Lord“ und dann der NDR Talkshow. Auch wenn ich den „Kleinen Lord“ schon fast mein ganzes Leben lang immer wieder gesehen hatte kurz vor Weihnachten, so bot er mir doch diesmal die Gelegenheit, Tränen zu vergießen. Nicht nur über den Film und darüber, dass das Kinderbuch dazu eines der wenigen war, die Hans Christian und ich beide besaßen und liebten.

Gestern dann haben wir erst einmal ausgeschlafen, spät gefrühstückt und blieben wegen des Sturms und der Gewitter in unserem gemütlichen Haus. Ich hatte wundervolle Anrufe von lieben Freunden und wurde mir immer mehr bewusst, wie dankbar ich für all das bin, das ich durch Hans Christian erfahren habe. Und auch, dass mir die schönen Erinnerungen über viele traurige Momente hinweg helfen.

Heute aber, am vierten Advent, kehrt nun endgültig Ruhe ein. Heute habe ich die Papierrolle geöffnet, die ich zu Beginn der Adventszeit in unserer Poststelle in Landkirchen bekommen habe. Dort steht eine schöne Weihnachtsgeschichte. Hier könnt Ihr sie nachlesen:
https://wintergeschichten.wordpress.com/…/die-trotzige-ker…/
Wie einfach ist es doch, anderen Menschen ein Freude zu machen –
Nur mit einer Geschichte und einer Kerze!

In einem schönen Telefongespräch konnte ich meine Wünsche und Träume für das nächste Jahr erzählen: Ich möchte doch so gerne mit Senta nach Armentarola fahren – das ist mittlerweile schon ganz konkret geworden! Vielleicht feiern wir auch bald einmal Weihnachten dort!

Nun habe ich die letzten Bestellungen erledigt, um sie morgen zur Post zu bringen. Die Geschenke sind alle eingepackt, und ich beginne, den Schreibtisch aufzuräumen. Aber das hat Zeit bis morgen, genau wie die Buchhaltung. Heute höre ich schöne Weihnachtsmusik von Rolf Zuckowski, der mir mit seinem Lied vom „kleinen Frieden“ aus dem Herzen spricht: das ist es, was wir brauchen, um glücklich zu leben – in unserem engsten Umkreis und vor allem in uns selbst.

Morgen werde ich dann mit Senta losgehen in unsere Gärtnerei hier im Dorf und einen Weihnachtsbaum kaufen. Denn wir werden Weihnachten genauso feiern wie all die Jahre mit Hans Christian – und er wird mit seinem Geiste dabei sein.

Ich wünsche Euch einen schönen Ausklang dieses vierten Advents und eine geruhsame Zeit bis Heiligabend.

PS: Der Blog war bereits fertig geschrieben, als ich erfuhr, dass Udo Jürgens heute bei einem Spaziergang verstorben ist. Ich bin traurig, aber er hat ein schönes Ende gehabt, und das so kurz vor Weihnachten. Er war nicht dement, nicht krank – mitten im Leben kam der Tod. Nur schade, dass ich neulich nicht beim Konzert in Hamburg dabei war – aber Hans Christian und ich haben ihn live erlebt in Bamberg, im Juni 2004 auf der Domplatte.

6 Comments

  1. Ottilie Krafczyk 21. Dezember 2014 at 20:48 - Reply

    Schön ist es diese Gedanken mit dir zu teilen. Du schreibst und so bist du mit deinen Hans Christian wieder vereint. Es ist so schön so eine Gabe zu haben.
    Wir wünschen dir ruhige Tage und genieße die Freundschaft die du im deinem Leben erleben darfst.
    Tilli mit Bruno

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Dezember 2014 at 23:34 - Reply

      Danke, liebe Tilli,
      ist es eine Gabe? Ich glaube, es ist einfach nur die Liebe.
      Herzliche Grüße
      Deine Beate

  2. Birgit Wohler 21. Dezember 2014 at 20:48 - Reply

    Liebe Beate,
    unser Café Jedermann war für uns der beste Ort zum Gedenken an Hans Christian, war er doch sehr oft bei unserem Klönschnack dabei!
    Danke, dass Du mit mir den Nachtmittag verbracht hast, so wie jedes Jahr an Hans Christians Geburtstag!
    Der 19.12. wird für immer in meinem Gedächtnis bleiben……..!

    Liebe Grüße
    Deine Birgit

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 21. Dezember 2014 at 23:32 - Reply

      Liebe Birgit,
      ich danke Dir, dass wir uns dort im Café Jedermann getroffen haben.
      Es war ein schöner Nachmittag und ich wünsche mir, dass wir das auch in den kommenden Jahren am 19.12. beibehalten.
      Alles Liebe
      Deine Beate

  3. Monika Bidler 22. Dezember 2014 at 12:17 - Reply

    Meine liebe Beate, wie immer kann ich Dir nur danken für
    Deinen schönen Blog und die kleine Geschichte.
    Gern wäre ich bei Dir und Birgit beim Klönschnack dabei gewesen.
    Ich denke auch sehr oft an Birgit…bitte ganz liebe Grüße an sie.
    Den kleinen Lord habe ich natürlich auch gesehen und da können
    die Tränen erleichtert fließen, denn noch bin ich selbst nicht wieder
    voll gesund.
    Ich wünsche Dir nun ein ruhiges und wärmendes Weihnachtsfest
    und guten Rutsch in das Jahr 2015…Hans Christian wird immer
    dicht bei Dir und Senta sein.

    Liebgruß Deine Monika

    • Dr. Beate Forsbach
      Dr. Beate Forsbach 23. Dezember 2014 at 10:06 - Reply

      Liebe Monika,
      ich freue mich, dass Dir mein Blog und die kleine Geschichte gefallen haben. Ja, wir haben es genossen, beim Klönschnack zusammen zu sitzen – aber über das Internet ist es auch schön.
      „Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, welche dem Leben seinen Wert geben“, heißt ein Zitat von Wilhelm von Humboldt.
      Ich wünsche Dir, dass Du bald wieder gesund bist und ein Weihnachtsfest voller Freude erleben kannst.
      Alles Liebe
      Deine Beate

Leave A Comment